1. hundehotel.info
  2. Blog
  3. Reisevorkehrungen
  4. Blogartikel

Mit dem Hund nach Kanada reisen

Mit dem Hund nach Kanada reisen - hundehotel.info
© Patrick Hendry / unsplash

Ihr plant eine Reise nach Kanada, aber ein Urlaub wäre nicht komplett ohne euren treuen vierbeinigen Freund? Damit seid ihr nicht alleine. Immer mehr Reisende bringen ihre Haustiere mit, damit sie gemeinsam die Landschaft und das schöne Wetter auf den täglichen Wanderungen genießen können. Hier sind einige Tipps, die euch bei der Reisevorbereitung helfen können. Bitte beachtet, dass nicht nur für euer Haustier, sondern auch für euch selbst Vorbereitungen zu treffen sind. Ihr müsst zum Beispiel eine eTA im Voraus beantragen.

Einfuhrbestimmungen

Die Einfuhrbestimmungen sind von Land zu Land unterschiedlich. Kanada ist in seiner Politik ziemlich nachsichtig. Die grundlegenden Richtlinien für die Einfuhr von oder Reise mit Haustieren werden von der CFIA (Canadian Food Inspection Agency) vorgegeben. Reisende sind gesetzlich verpflichtet anzugeben, dass sie ein Haustier mit auf ihre Reise nehmen. Hunde müssen einen Mikrochip haben und gegen Tollwut geimpft sein. Euer Haustier muss aber nicht in Quarantäne - so könnt ihr die neue Umgebung gleich ohne Einschränkung zusammen erkunden.

Bei der Rückkehr nach Deutschland müsst ihr nachweisen können, dass das Tier durch einen Mikrochip gekennzeichnet ist und dass es eine gültige Tollwutschutzimpfung hat. Zudem wird nach einem EU-Heimtierausweis und Impfpapieren gefragt. Um einen Flug zu buchen, verlangt jede Fluggesellschaft außerdem zehn Tage vor Abflug eine Gesundheitsbescheinigung für den Hund, die man sich beim Tierarzt ausgestellen lassen kann.

Informiert euch vor einer Reise auch immer direkt auf der Website der kanadischen Regierung über die neuesten Informationen, sodass ihr immer auf dem aktuellen Stand seid, falls es Regeländerungen gibt oder andere Regeln für eure Situation gelten.

Der Flug

Ab einem Alter von zehn Wochen könnt ihr euren Hund oder eure Katze in den meisten Fällen mit auf den Flug nehmen. Ein kleiner Hund ist in der Kabine erlaubt, solange er in einer geeigneten Reisetasche oder einem Zwinger, der unter den Sitz passt, transportiert werden kann. Stellt sicher, dass ihr euren Flug mindestens vierzehn Tage im Voraus bucht, damit euch ein Platz im Flugzeug mit Hund sicher ist.

Wenn euer Hund schwerer und/oder größer als das für den Flug zulässige Maximum ist, wird er im Frachtraum befördert. Generell sind keine Wach- und/oder Kampfhunde im Laderaum erlaubt. Hunde mit einer flachen Nase haben größere Schwierigkeiten beim Atmen während des Fluges als andere Hunde und werden daher von einigen Fluggesellschaften nicht im Frachtraum akzeptiert.

Da die Regeln bezüglich Reisetaschen, Zwingern und Hunderassen von Fluggesellschaft zu Fluggesellschaft unterschiedlich sind, ist es ratsam, die Regeln auf der Website der Fluggesellschaft, mit der ihr reisen möchtet, vor der Buchung sorgfältig zu lesen.

Flugreise nach Kanada mit Hund © CDC / unsplash

Beste Zeit zum Reisen

Hohe Temperaturen sind nicht ideal für einen Ausflug mit Hund. Jetzt dachtet ihr bestimmt, dass dies bei einer Reise nach Kanada ohnehin nicht der Fall ist. Doch im Süden Kanadas kann es im Sommer sehr wohl heißer als gedacht werden. Da die Temperaturen in ganz Kanada variieren und von der jeweiligen Region abhängen, ist es ratsam, sich im Voraus zu informieren, wann die beste Zeit ist, um den gewünschten Ort mit dem geliebten Haustier zu besuchen.

Reisegepäck

Je besser ihr vorbereitet seid, desto angenehmer wird die Reise sein. Beantragt eure eTA rechtzeitig vor Reisebeginn. Eine eTA Kanada ist eine obligatorische elektronische Reisegenehmigung, die immer dann benötigt wird, wenn man ohne Visum nach Kanada reisen will. Die eTA ist fünf Jahre lang gültig und kann mehrfach für Reisen bis zu sechs Monaten genutzt werden. Ihr müsst die eTA nicht ausdrucken, aber ihr solltet sie auf eurem Telefon bereit halten.

Doch was packt man neben Gesundheitsbescheinigung, Impfpass und Heimtierausweis für den Hund ein? Neben einem Futtervorrat, Spielzeug, Halsband und Utensilien für die Pflege, ist es auch immer ratsam ein Erste-Hilfe-Kit für Tiere dabeizuhaben. Es ist auch wichtig, dass ihr immer einen Wassernapf und kohlensäurefreies Wasser dabeihabt.

Wann das Reisen mit Hund nicht zu empfehlen ist

Da ein Hund ein sehr soziales Tier ist, ist er am liebsten mit seiner Familie zusammen. Und das gilt natürlich besonders im Urlaub, wenn man viel Zeit füreinander hat. Damit der Urlaub mit Hund Spaß macht und der Ortswechsel nicht zum Stresserlebnis für ihn wird, sollten aber auch seine Bedürfnisse bei der Urlaubsplanung berücksichtigt werden. Fragt euch vorher immer, ob ihr eurem Hund mit einer Reise ins Ausland einen Gefallen tut. Flugreisen sind generell stressig für Hunde, insbesondere für größere Rassen. Wenn euer Hund zu Stress neigt, ist es vielleicht besser, ihn bei Freunden oder der Familie zu lassen während ihr eure Reise genießt. Perfekt ist es natürlich, wenn der Hund in einer vertrauten Umgebung versorgt werden kann. Auf diese Weise hält sich die Veränderung für euren Hund in Grenzen.

Interessante Hundehotels:

Premium

Hier werden Premium Hundehotels angezeigt.

mehr zu Premium