1. hundehotel.info
  2. Blog
  3. Futter
  4. Blogartikel
Teilen

Winterzeit: 4 tolle Outdooraktivitäten mit Hund

Winterzeit: 4 tolle Outdooraktivitäten mit Hund - hundehotel.info
© pexels.com - Jenna Richter

Eine verschneite Winterlandschaft ist nicht nur für viele Menschen ein wahrgewordener Traum in Weiß. Auch Hunde lieben es, in der kalten Jahreszeit mit ihrem Herrchen oder Frauchen unter freiem Himmel Zeit zu verbringen. Denn für die Vierbeiner gibt es wohl nichts Schöneres als im Schnee fröhlich herumzutollen! In diesem Beitrag zeigen wir dir 4 tolle Outdooraktivitäten, die du mit deinem Hund unternehmen kannst.

1. Winterwanderung unternehmen

Wenn du es liebst, durch die tief verschneite Winterlandschaft zu stapfen, bietet sich eine ausgedehnte Winterwanderung mit deinem Hund an. Für die meisten Vierbeiner sind Wanderungen in der kalten Jahreszeit ein echtes Erlebnis. Schließlich ist die Zeit inmitten der Natur eine willkommene Gelegenheit, um jede Menge Spaß im Schnee zu haben.

Wohin es dich auch auf deiner Wanderung zieht: Beachte unbedingt, dass du keine zu schwierige Route auswählst. Orientiere dich am besten an der Kondition deines Hundes, um ihn nicht unnötig zu überfordern.

2. Skijöring ausprobieren

Hast du schon mal von Skijöring gehört? Skijöring ist ähnlich wie Langlaufen. Der einzige Unterschied: Beim Skijöring zieht der Hund den Langläufer. Der Vierbeiner trägt ein spezielles Hundegeschirr, an dem eine elastische Leine angebracht werden kann. Diese Leine ist ebenfalls am Skijöring-Gurt des Langläufers befestigt. So muss der Langläufer die Leine nicht festhalten und kann seine Skistöcke ungehindert einsetzen.

Wenn dein Hund fit ist und du dich gerne auf den Skiern bewegst, wird dir das Skijöring mit Hund bestimmt Freude bereiten. Übe das Langlaufen aber zuerst ohne Hund, um beim Skijöring möglichst sicher unterwegs zu sein.

Orientiere dich außerdem an der Leistungsfähigkeit deines Hundes, wenn du die Strecke auswählst. Falls dein Hund es nicht gewohnt ist, über eine längere Zeit zu laufen, beginnst du am besten im Kleinen und entscheidest dich für eine kürzere Strecke.

3. Spiele im Schnee veranstalten

Hunde toben sich gerne in der Natur aus. Wenn du deinem Hund eine Freude machen und ihn so richtig auspowern möchtest, gibt es viele Möglichkeiten. Versuche es zum Beispiel mit diesen tollen Spielen im Schnee.

Suchspiel veranstalten

Suchspiele im Schnee bereiten den meisten Vierbeinern große Freude. Vergrabe dazu z. B. ein paar selbstgemachte Hundeleckerlis oder Hundespielzeug im Schnee. Sobald alles gut versteckt ist, muss dein vierbeiniger Freund die kleinen Schätze aufspüren und wieder ausgraben.

Die versteckten Leckerlis sollte dein Hund natürlich genüsslich schnabulieren dürfen, nachdem er sie gefunden hat. Das ist schließlich der große Reiz des Suchspiels. Wenn du es aber mit der Fütterung nicht übertreiben möchtest, vergräbst du am besten entsprechend wenige Snacks.

Fährten lesen

Fährten lesen in einer verschneiten Winterlandschaft kann ebenfalls ein Vergnügen für deinen Hund sein. Schnappe dir einen Freund und geht gemeinsam mit deinem Vierbeiner spazieren. Lass deinen Freund für etwa 50 bis 100 Meter vorauslaufen und sich verstecken, während du mit deinem Hund wartest.

Nun hat deine Fellnase die Aufgabe, die Fußabdrücke deines Freundes im Schnee zu erschnuppern und der Spur zu folgen – so lange bis er beim Versteck deines Freundes angekommen ist. Belohne deinen Hund mit einem Leckerli und viel Lob, sobald er die Aufgabe erfolgreich gemeistert hat.

4. Mit Hund rodeln

Rodeln mit vierbeinigem Begleiter ist ebenfalls ein unglaublich tolles Erlebnis, das du dir im Winter nicht entgehen lassen solltest. Buche z. B. einen Rodelurlaub in den Bergen und genieße die Zeit in einem Hotel für einen ruhigen Jahreswechsel mit Hund. Berücksichtige aber diese Punkte beim Rodeln mit Hund:

Rodelstrecke

Am besten wählst du eine Rodelbahn aus, wo Aufstieg und Abfahrt getrennt sind. So vermeidest du z. B., dass dein Hund hinabfahrenden Rodlern in die Quere kommt. Entscheide dich außerdem nur für Strecken, denen dein vierbeiniger Freund gewachsen ist.

Fahrgeschwindigkeit

Passe deine Fahrgeschwindigkeit unbedingt an das Tempo deines Hundes an, sodass er problemlos, in sicherem Abstand, neben dir herlaufen kann. Falls du also merkst, dass dein Hund partout nicht mit dir mithalten kann, drosselst du besser deine Geschwindigkeit.

Tipps für winterliche Outdooraktivitäten mit Hund

Zuletzt haben wir noch ein paar nützliche Tipps für Winteraktivitäten mit deinem Hund unter freiem Himmel aufgelistet – so bist du gut vorbereitet!

Vor Kälte schützen

Wenn du mit deinem Hund im Winter viel Zeit draußen verbringst, solltest du darauf achten, dass deine Fellnase nicht unnötig friert. Ein Wintermantel sowie spezielle Schuhe für Hunde lohnen sich hier besonders. Achte aber unbedingt darauf, dass sich dein Vierbeiner darin wohlfühlt und genügend Bewegungsfreiheit hat.

Fell trimmen

Wenn das Fell an den Hundepfoten zu dicht und zu lang ist, können sich bei winterlichen Outdooraktivitäten Eisklumpen zwischen den Zehen bilden. Diese verursachen Schmerzen beim Laufen. Achte deshalb darauf, dass du in der kalten Jahreszeit das Fell zwischen den Zehen deines Hundes regelmäßig trimmst.

Proviant mitnehmen

Dein Hund braucht viel Energie, wenn du mit ihm im Schnee herumtollst oder ihn zu deiner Begleitung beim Wintersport machst. Genügend Wasser und gesunde Snacks für zwischendurch sind deshalb bei gemeinsamen Outdooraktivitäten unverzichtbar. Beim Barfen für Hunde solltest du auf diese Inhaltsstoffe achten:

Überblick über wichtige Barf-Zutaten Überblick über wichtige Barf-Zutaten (©futter-fundgrube.de)

Fazit

Du liebst den Winter und möchtest diese Jahreszeit gemeinsam mit deinem Hund in vollen Zügen genießen? Mit diesen 4 tollen Outdooraktivitäten sammelst du bestimmt unvergesslich schöne Momente mit deinem vierbeinigen Freund!

Diesen hundehotel.info Beitrag empfehlen:

Interessante Hundehotels:

Premium

Hier werden Premium Hundehotels angezeigt.

mehr zu Premium